11. Georg Friedrich


001 - 002 - 011
Sohn des Carl Otto v. Freymann (Nr. 2) und dessen Gattin Katharina Elisabeth v. Rothausen, geboren 1690 in Livland.

Nachdem er bereits im jugendlichen Alter 1706 in schwedische Kriegsdienste getreten, wurde er am 18. Januar 1707 zum Fähnrich im Mengdinschen lettischen Landmilizregiment ernannt (bestätigt 20.4.1707) und dann am 16. März 1709 zum Leutnant bei dem Scheiterfeldtschen Dragonerregiment befördert. In der verhängnisvollen Schlacht bei Poltawa geriet er, gleich unzähligen seiner Landsleute, am 28. Juni 1709 in russische Kriegsgefangenschaft, aus der er erst im Juli 1723 in die Heimat zurückkehrte. Hier suchte er um den Abschied aus schwedischen Kriegsdiensten nach, der ihm am 8. August 1723 unter Beförderung zum Kapitän gewährt wurde.

Er vermählte sich mit Anna Maria Charlotte v. Palmstrauch, geboren am 11. November 1703 als Tochter des schwedischen Bankkommissaren Gerhard v. Palmstrauch und dessen Gattin Maria Polyxena v. Wenglaw. Durch Erbteilungsvertrag mit ihren Schwestern war sie Erbin von Keysen (Kreis Walk, Kirchspiel Wohlfahrt), während ihre ältliche Schwester Johanna verehelichte v. Priauda Alt-Wohlfahrt, ihre zweite Schwester, Magdalena Eleonore verehelichte v. Jamerstedt Neu-Wohlfahrt erhielt.

Georg Friedrich v. Freymann starb 1730, drei unmündige Töchter zurücklassend:

Seine Witwe heiratete in zweiter Ehe den schwedischen Capitain Otto Friedrich v. Meck.


* Inhaltsverzeichnis * Namensverzeichnis * Ortsverzeichnis * Seitenanfang * Titelseite * Anregungen *