199. Elsa Leonie


001 - 002 - 014 - 029 - 055 - 074 - 108 - 165 - 199
Tochter des Otto Nikolai Julius Samuel v. Freymann (Nr. 165) und dessen Gattin Hildur Neovius, geboren am 13. Mai 1884 in Fredrikshamn in Finnland.

Nachdem sie ihre Schulbildung in Fredrikshamn (Samskola 1892-1899), dann in Helsingfors (1899-1902) genossen, bezog sie 1902 die Universität Helsingfors und besuchte gleichzeitig (1902-03) ein Lehrerinnenseminar. Sie war dann als Lehrerin tätig, bis sie am 12. Mai 1909 sich mit dem Dr. med. Osmo Lauri Neovius verheiratete, geboren am 29. August 1880 in Helsingfors. Um ihren Manne, der Assistent an der Helsingforschen Augenklinik und gleichzeitig freipraktizierender Augenarzt war, bei seinen Operationen behilflich zu sein, machte sie in Deutschland einen Sanitätskursus durch. Ihr Mann Osmo Neovius wurde zum Ritter 3. Klasse des Russischen Stanislaw Orden ernannt.

Thelma v. Freymann (Nr. 222) schreibt über sie: "Einzig Elsa unter den vier Schwestern hatte ein Frauenschicksal im kontinentaleuropäischen Sinn des Wortes. Trotz großer Bedenken der nahen Verwandtschaft wegen verlobte sie sich mit ihrem Vetter Osmo Neovius

. Er studierte Medizin und hätte es, wie sie mir selbst erzählt hat, gern gesehen, wenn sie Zahnmedizin studiert hätte - "das war damals so Mode, wenn der Mann Arzt wurde". Aber die Aussicht, in anderer Leute Mund herumzustochern, reizte Elsa nicht, und außerdem wäre es bei der außerordentlich angespannten finanziellen Lage meiner Großeltern absurd gewesen, ihr ein so aufwendiges Studium zu bezahlen, obwohl schon feststand, daß sie heiraten würde. Die Konsequenz, die man in Mitteleuropa aus dieser Situation normalerweise gezogen hätte, nämlich die Tochter bis zur Hochzeit in der Familie "mitlaufen" und außer "Haushalt" überhaupt nichts lernen zu lassen, lag allerdings außerhalb des Neoviusschen Horizontes. Den Verlobungsring am Finger, bildete sich Elsa noch zur Lehrerin aus, und zwar für Deutsch, absolvierte dabei allerdings kein akademisches Studium, denn sie wollte nicht ins Gymnasium. Dann gab sie Hausunterricht bzw. Privatunterricht, bis ihr Osmo sie nach vier Jahren zum Altar führen konnte." Osmo Lauri Neovius starb am 11. Januar 1929 in Helsinki.

Elsa Leonie starb am 22. Dezember 1971 in Helsinki.


* Inhaltsverzeichnis * Namensverzeichnis * Ortsverzeichnis * Seitenanfang * Titelseite * Anregungen *