64. Eva Louise*


001 - 002 - 014 - 043 - 064
Tochter des Eberhard Ludwig v. Freymann (Nr. 43) und seiner Gattin Anna Katharina v. Samson-Himmelstjerna, geboren 1778.

Sie vermählte sich mit dem Obersten Ludewig, genannt Briesemann v. Nettig. Nachdem ihr Bruder Christer Ludwig (Nr. 61) bereits durch Erbcessionstransact vom 1. August 1800 (corr. 27. Januar 1811) Rauge angetreten, transigierte sie nach dem Tode des Vaters Eberhard Ludwig v. Freymann (Nr. 43) mit ihren Miterben Helene Caroline vermählte v. Schulmann (Nr. 62), Anna Jacobine vermählte v. Stackelberg (Nr. 59) und Gerdrutha Christina vermählte v. Freymann (Nr. 58) derart, daß sie die väterlichen Güter Neu-Nursie (Kreis Werro, Kirchspiel Rauge) und Kergel (Kreis Werro, Kirchspiel Anzen) für den Schätzungswert von 18250 R. S. beziehungsweise 26250 R. S. (corr. am 23. April 1814) übernahm. Das erst durch geschwisterliche Teilung des alten Stammgutes des Geschlechts gebildete Gut Neu-Nursie verkaufte Eva Louise dann am 23. August 1824 (corr. am 2. Dezember 1824) für 48000 R. Bco und 3237 R. S. dem Leutnant, nachherigen Capitainleutnant Andreas v. Moeller, dem das Gut am 24. August 1826 adjudiziert wurde. Das väterliche Gut Kergel verpfändete Eva Louise am 23. April 1834 der Antoinette v. Hasse, geb. v. der Osten-Sacken für 32500 R. S. und zedierte es, nachdem dieser Pfandkontract am 18. Dezember 1834 aufgehoben wurde, am 20. Dezember 1834 für 42500 R. S. den Carl Michael v. Golgewski, dem das Gut am 22. März 1835 eigentümlich zugeschrieben wurde. In den Jahren 1830 und 1832 lebte Eva Louise in Mokilen.


* Inhaltsverzeichnis * Namensverzeichnis * Ortsverzeichnis * Seitenanfang * Titelseite * Anregungen *